Norwegen

Das Land im Norden Europas, das an der langen, stark verästelten Küste von Fjorden durchzogen ist, und zu dem auch Spitzbergen gehört, grenzt an Schweden, Finnland und Russland. Entsprechend ist das Klima im Königreich Norwegen an der Westküste eher humid, während weiter östlich Kontinentalklima herrscht. Weil sich die Regenwolken meist vor den Skanden entleeren, gehört vor allem Bergen zu den Städten in Europa, in denen es viel und oft regnet. Die Regenneigung nimmt aber allgemein von Süden nach Norden hin ab. Außerdem sorgt der Golfstrom dafür, dass zumindest die Westküste zumeist auch im Winter frei von Eis bleibt.

Ein Urlaub in Norwegen ist vor allem für Reisende geeignet, die sich für unberührte, wunderschöne Natur interessieren. Der Geirangerfjord oder das Nordkap sind wahre Touristenmagneten. Auch die Fahrten auf den Linienschiffen der Hurtigruten entlang der Westküste von Bergen nach Kirkenes und wieder zurück, werden immer beliebter; vor allem im Sommer, da die Schiffe nur zu der Zeit den Geirangerfjord und den Trollfjord ansteuern können. Auch die nördlichste Stadt Europas, Hammerfest, lockt jedes Jahr zahlreiche Urlauber nach Norwegen sowie der Zwillingswasserfall, Latefossen, an der E 13. Die Landstraße Nummer 17 lädt außerdem zu einer Fahrt entlang der sehenswerten Küste ein. Sie führt auch an Bodø vorbei, von wo aus man auf die Lofoten übersetzen kann. Für Städtereisende ist zudem Trondheim und Tromsø zu empfehlen. Reisen nach Norwegen sollten am besten zwischen Mai und September unternommen werden, da es im Winter doch ziemlich kalt wird und nur mehr für zum Beispiel Skifans geeignet ist.

Bierausschankwagen – Informationen rund um Schankwagen