Niederlande

Das Land der Windmühlen, Tulpen, Käse und Holzschuhen gehört zu den Beneluxstaaten des europäischen Kontinents. Die Nachbarländer Belgien grenzen im Süden und Deutschland im Osten an das Königreich der Niederlande. Das Polderland zieht mit seinen langen Sandstränden entlang der Nordsee, dem IJsselmeer und das Veluwemeer viele unterschiedliche Touristen ins Land. Die besten Reisezeiten sind von Mai (Ø 6,9 Sonnenstunden) bis im September (Ø 4,5 Sonnenstunden). In den Sommermonaten beträgt die durchschnittliche Temperatur zwischen 10–21°C. Der Sommer ist mäßig warm, selten windstill allerdings mit einer hohen Luftfeuchtigkeit.

Alte Patrizierhäuser, unzählige Grachten mit pittoresken Brücken sowie multikultureller Flair durchziehen die niederländische Hauptstadt Amsterdam. Auf dem „Albert Cuyp Markt“ in dem Stadtteil De Pijp preisen die Fischhändler ihren Fang wie Marktschreier lauthals auf spanisch an. Vor Van Goghs „Sonnenblumen“ und Rembrandts „Nachtwache“, das Anne-Frank-Haus oder dem Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds stehen die Touristen auf Reisen durch die Niederlande Schlange. Den königlichen Palast, das Wahrzeichen den Dam, der schwimmende Blumenmarkt und die vielen anderen Amsterdamer Sehenswürdigkeiten entdecken Touristen im Urlaub am besten mit dem Rad oder der Straßenbahn.

Urlaub mit Kindern und Hund an der Nordsee Das Seebad Zandvoort an der Nordsee liegt nur 50 Kilometer von der Metropole Amsterdam entfernt. Familien mit Kindern und Hunden, Reiter, Segler und Kitesurfer lieben den von Dünen umschlossenen weiten Sandstrand.  Texel die größte westfriesische Insel der Niederlande erreichen Touristen mit der Fähre ab Den Helder. Wilde Orchideen am Straßenrand, Angeln ohne Angelschein entlang der gesamten Nordseeküste, die zahlreichen Rad- und Wanderwege durch die Naturreservate „De Muy“ und „De Slufter“, das Feuchtgebiet „Rommelpot“ sowie die sauberen Strände und die schönen Ferienhäuser in den Niederlanden sind unter den Touristen besonders beliebt.